Quo vadis Bahnhof SBB?

Der Bahnhof als Verkehrsdrehscheibe und Dienstleistungszentrum ist für jede Stadt von ausserordentlicher Bedeutung.
So auch der Bahnhof SBB für Basel.
Sein Standort – etwas abgelegen vom Stadtzentrum – und sein schneisenhafter Hindernischarakter für den Zugang zu Basel Süd ist vor allem für das Gundeldinger-Quartier nicht optimal.
Umso mehr ist es angezeigt, das Beste daraus zu machen.
Viel wurde seit der Eröffnung des Bahnhofs 1907 verändert. Herausragend ist dabei der Bau der Passerelle im Jahre 2003. Vor dem Basler Stimmvolk nicht mehrheitsfähig war die Vision eines CentralParks, also die parkähnliche Überdachung der Gleise zwischen Margarethen-Brücke und Passerelle.
Aber die Entwicklung geht weiter.
Die zu enge Passerelle soll durch eine neue Unterführung entlastet werden.
Neben dem Meret Oppenheim-Platz soll das sog. „MOH", das Meret Oppenheim-Hochhaus entstehen. Zwei Gütertransportgleise sollen Perons erhalten und somit für den Personenverkehr erschlossen werden und, nach einer Verlegung der Meret Oppenheim-Strasse, sollen sogar zwei neue Gleise eingebaut werden.
Die Bauherrschaft liegt bei den SBB, die auch Grundbesitzer sind.
Allerdings sollten Veränderungen in dieser Grössenordnung auch mit der Stadt als Anwänderin und Nutzerin des Bahnhofs abgesprochen und mit dieser koordiniert werden. Kurz: Es sollte nicht dazu kommen, dass im fernen Bern für den Bahnhof SBB geplant und Basel vor ein Fait accompli gestellt wird.
Die SBB sind je länger je mehr bestrebt, den Dialog mit ihren Bahnhof-Gast-Städten zu finden und zu führen. Umso wichtiger ist es auch, dass sie neben den örtlichen Bauverwaltungen auch Ansprechpartner der Nutzerinnen und Nutzer und Anwohnenden hat.
Die „neue gruppe bahnhof", kurz „ngb", ist eine Gruppierung, der die Entwicklung des Bahnhofs ein Herzensanliegen ist. Sie ist in engem Kontakt mit den SBB und dem Basler Bau- und Verkehrsdepartement (BVD).
Nach dem negativen Entscheid des Basler Stimmvolks zum CentralPark ist es jetzt an der Zeit, eine Bestandsaufnahme der geplanten Bauvorhaben im und rund um den Bahnhof vorzunehmen.
Dies soll anlässlich einer Informationsveranstaltung der neuen gruppe bahnhof unter Beteiligung der SBB und des BVD am 15. September 2014 im Gundeldinger Casino geschehen. Um 18.00 Uhr geht es los. Sie sind herzlich willkommen!